Riot Shocker Crew Comments http://rsc.blogsport.de Fri, 24 May 2019 17:16:29 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Christian http://rsc.blogsport.de/2014/02/11/tage-wie-dieser-rueckblick-groningen/#comment-684 Fri, 14 Feb 2014 16:05:18 +0000 http://rsc.blogsport.de/2014/02/11/tage-wie-dieser-rueckblick-groningen/#comment-684 Ich finde die Texte immer wieder gut. Daumen hoch. Was ihr in Groningen gemacht habt, aller erste Sahne (eigentlich die ganze Saison über). Ich finde die Texte immer wieder gut.
Daumen hoch.

Was ihr in Groningen gemacht habt, aller erste Sahne (eigentlich die ganze Saison über).

]]>
by: Von Stille bis Lärm « Riot Shocker Crew http://rsc.blogsport.de/2013/02/01/die-riot-shocker-crew-sang-nicht-mehr/#comment-207 Tue, 12 Mar 2013 19:14:41 +0000 http://rsc.blogsport.de/2013/02/01/die-riot-shocker-crew-sang-nicht-mehr/#comment-207 [...] Nichts desto Trotz wurden unsere Fahnen in Windeseile aufgehangen, doch das Bild, welches sich vom Spielfeld aus bot, war irgendwie anderes als sonst. Von unten waren „nur“ unterschiedliche Tapeten mit der Aufschrift „Zensiert“ zu sehen, was daran lag, dass der Vorstand des RSC Osnabrück uns vor dem Spieltag dazu aufgefordert hatte, die Hallenzecke nicht zu verteilen. Sollten wir unsere Zeitung dennoch verteilen, würden sie von ihrem Hausrecht Gebrauch machen… Hier hat der Vorstand mal wieder voll auf Kommunikation gesetzt und uns kurzerhand ein Verbot ausgesprochen. Genauere Infos hierzu könnt ihr dem Blogeintrag „Die Riot Shocker Crew sang nicht mehr“ () entnehmen. Neben den „Zensiert“ Tapeten war von uns während des ersten Viertels kein Mucks zu hören, was durch zugeklebte Münder mit Klebeband zusätzlich symbolisiert wurde. Wer sich den Text durchgelesen oder den Redebeitrag hierzu angehört hat, wird merken, dass wir vorhatten, eine Hälfte mit einem Schatten der Ruhe zu bedecken. Allerdings bemerkten wir, wie lang bereits ein Viertel sein kann, in dem mensch lieber mit seiner Stimme das Team unterstützt hätte. Wir entschlossen uns also dazu, das zweite Viertel alles raus zu lassen, was wir uns zuvor verkniffen hatten und besangen das Team wie wir nur konnten. Leider änderte dies jedoch nichts an einem Halbzeitstand von 11:25 gegen unseren RSC. Wir hofften also auf die zweite Hälfte und zeigten dem RSC auf einer Tapete, dass er vor allem am Tag der Landtagswahlen unsere einzige Wahl ist. Den Beweis dazu lieferten unsere Gesänge, die lautstark durch die Halle dröhnten. Auch das 2. Team des RSC zeigte, dass an dem Punktestand noch etwas gedreht werden kann! Es wurde gekämpft und gepunktet, was leider nicht dazu reichte, die spielerisch noch besseren Baskets aus Rahden zu schlagen und so wurde das Spiel mit einem 27:47 beendet. Aber egal! Wir freuten uns auf das zweite Spiel. [...] […] Nichts desto Trotz wurden unsere Fahnen in Windeseile aufgehangen, doch das Bild, welches sich vom Spielfeld aus bot, war irgendwie anderes als sonst. Von unten waren „nur“ unterschiedliche Tapeten mit der Aufschrift „Zensiert“ zu sehen, was daran lag, dass der Vorstand des RSC Osnabrück uns vor dem Spieltag dazu aufgefordert hatte, die Hallenzecke nicht zu verteilen. Sollten wir unsere Zeitung dennoch verteilen, würden sie von ihrem Hausrecht Gebrauch machen… Hier hat der Vorstand mal wieder voll auf Kommunikation gesetzt und uns kurzerhand ein Verbot ausgesprochen. Genauere Infos hierzu könnt ihr dem Blogeintrag „Die Riot Shocker Crew sang nicht mehr“ () entnehmen. Neben den „Zensiert“ Tapeten war von uns während des ersten Viertels kein Mucks zu hören, was durch zugeklebte Münder mit Klebeband zusätzlich symbolisiert wurde. Wer sich den Text durchgelesen oder den Redebeitrag hierzu angehört hat, wird merken, dass wir vorhatten, eine Hälfte mit einem Schatten der Ruhe zu bedecken. Allerdings bemerkten wir, wie lang bereits ein Viertel sein kann, in dem mensch lieber mit seiner Stimme das Team unterstützt hätte. Wir entschlossen uns also dazu, das zweite Viertel alles raus zu lassen, was wir uns zuvor verkniffen hatten und besangen das Team wie wir nur konnten. Leider änderte dies jedoch nichts an einem Halbzeitstand von 11:25 gegen unseren RSC. Wir hofften also auf die zweite Hälfte und zeigten dem RSC auf einer Tapete, dass er vor allem am Tag der Landtagswahlen unsere einzige Wahl ist. Den Beweis dazu lieferten unsere Gesänge, die lautstark durch die Halle dröhnten. Auch das 2. Team des RSC zeigte, dass an dem Punktestand noch etwas gedreht werden kann! Es wurde gekämpft und gepunktet, was leider nicht dazu reichte, die spielerisch noch besseren Baskets aus Rahden zu schlagen und so wurde das Spiel mit einem 27:47 beendet. Aber egal! Wir freuten uns auf das zweite Spiel. […]

]]>
by: Christian http://rsc.blogsport.de/2013/02/01/die-riot-shocker-crew-sang-nicht-mehr/#comment-171 Tue, 12 Feb 2013 14:19:15 +0000 http://rsc.blogsport.de/2013/02/01/die-riot-shocker-crew-sang-nicht-mehr/#comment-171 Danke für die Unterstützung an jedem Spieltag, trotz einer nicht sooo erfolgreichen Saison.... ;-) Macht weiter so... Danke für die Unterstützung an jedem Spieltag, trotz einer nicht sooo erfolgreichen Saison…. ;-)
Macht weiter so…

]]>
by: Die Riot Shocker Crew sang nicht mehr « Riot Shocker Crew http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-166 Fri, 01 Feb 2013 16:19:46 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-166 [...] Der vergangene Heimspieltag am 20.01.2013 stand für die Riot Shocker Crew nicht nur im Zeichen des Sports, sondern erneut im Zeichen der Zensur durch den Vorstand, bzw. Vorstandsmitglieder. Wir erinnern uns daran, dass vor etwas mehr als einem Jahr der Vorstand des RSC Osnabrück mit der Forderung an die Riot Shocker Crew herangetreten war, das Verteilen der Hallenzecke, unserem Fanzine, zu unterlassen. Der Hauptkritikpunkt war seinerzeit die politische Komponente in der Hallenzecke, denn der RSC Osnabrück als Verein müsse satzungsgetreu politische Aussagen unterlassen. Damals reagierten wir in einem offenen Brief auf diese Forderung des Vorstands des RSC Osnabrück, in welchem wir daran erinnerten, dass Politik sich nicht aus bestimmten Lebensbereichen verbannen lassen würde, sowie die Aufmachung und die generellen Inhalte der Hallenzecke wohl keinerlei Zweifel lassen würden, dass es sich hierbei um eine Publikation der Riot Shocker Crew und damit nicht dem Verein RSC Osnabrück handelt. Der offene Brief lässt sich unter anderem hier nachlesen. Darauf passierte dann erst einmal länger nichts und wir verteilten zur Freude von einigen Anwesenden (zumindest lässt uns das Feedback das vermuten) weiterhin zu den Heimspielen die Hallenzecke. Im Rahmen des letzten Heimspiels wurde diese Thematik dann wieder aktuell und wir sahen uns genötigt, einen Redebeitrag zu verfassen, welcher ursprünglich vor dem ersten Spiel abgespielt werden sollte. Soweit ist es nicht gekommen, da wir die gereizte Stimmung nicht weiter aufkochen wollten. Die vielen Rückfragen am Spieltag brachten uns allerdings in Erklärungsnot und somit haben wir uns entschlossen, den Redebeitrag vertont und in schriftlicher Form hier zu veröffentlichen. [...] […] Der vergangene Heimspieltag am 20.01.2013 stand für die Riot Shocker Crew nicht nur im Zeichen des Sports, sondern erneut im Zeichen der Zensur durch den Vorstand, bzw. Vorstandsmitglieder. Wir erinnern uns daran, dass vor etwas mehr als einem Jahr der Vorstand des RSC Osnabrück mit der Forderung an die Riot Shocker Crew herangetreten war, das Verteilen der Hallenzecke, unserem Fanzine, zu unterlassen. Der Hauptkritikpunkt war seinerzeit die politische Komponente in der Hallenzecke, denn der RSC Osnabrück als Verein müsse satzungsgetreu politische Aussagen unterlassen. Damals reagierten wir in einem offenen Brief auf diese Forderung des Vorstands des RSC Osnabrück, in welchem wir daran erinnerten, dass Politik sich nicht aus bestimmten Lebensbereichen verbannen lassen würde, sowie die Aufmachung und die generellen Inhalte der Hallenzecke wohl keinerlei Zweifel lassen würden, dass es sich hierbei um eine Publikation der Riot Shocker Crew und damit nicht dem Verein RSC Osnabrück handelt. Der offene Brief lässt sich unter anderem hier nachlesen. Darauf passierte dann erst einmal länger nichts und wir verteilten zur Freude von einigen Anwesenden (zumindest lässt uns das Feedback das vermuten) weiterhin zu den Heimspielen die Hallenzecke. Im Rahmen des letzten Heimspiels wurde diese Thematik dann wieder aktuell und wir sahen uns genötigt, einen Redebeitrag zu verfassen, welcher ursprünglich vor dem ersten Spiel abgespielt werden sollte. Soweit ist es nicht gekommen, da wir die gereizte Stimmung nicht weiter aufkochen wollten. Die vielen Rückfragen am Spieltag brachten uns allerdings in Erklärungsnot und somit haben wir uns entschlossen, den Redebeitrag vertont und in schriftlicher Form hier zu veröffentlichen. […]

]]>
by: Blah http://rsc.blogsport.de/2011/11/09/der-unvermeidbare-spieltag-in-rahden-16-10-2011/#comment-45 Sun, 27 Nov 2011 12:33:11 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/11/09/der-unvermeidbare-spieltag-in-rahden-16-10-2011/#comment-45 Moin, moin! Auch wenn gleich es sich durchgesetzt hat, dass Fussball-Frauenteams als Mannschaften bezeichnet werden, wäre es doch schön, wenn wenigstens Ihr bei diesem kack nicht mit machen würdet und z.B. von Teams sprecht. Insgesammt solltet Ihr mehr sorgfallt bei eure Wortwahl walten lassen! Sind wirklich immer nur Zuschauer mit dabei, also ausschliesslich männlich definierte Personen? Gut Korb + Solidarische Grüße! Moin, moin!
Auch wenn gleich es sich durchgesetzt hat, dass Fussball-Frauenteams als Mannschaften bezeichnet werden, wäre es doch schön, wenn wenigstens Ihr bei diesem kack nicht mit machen würdet und z.B. von Teams sprecht. Insgesammt solltet Ihr mehr sorgfallt bei eure Wortwahl walten lassen! Sind wirklich immer nur Zuschauer mit dabei, also ausschliesslich männlich definierte Personen?

Gut Korb + Solidarische Grüße!

]]>
by: Administrator http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-42 Tue, 08 Nov 2011 22:34:54 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-42 @David: Wir haben Ohrfeigen angeboten bekommen, diese angenommen und umfassend erwidert. Jetzt sind andere dran mit annehmen... @David:

Wir haben Ohrfeigen angeboten bekommen, diese angenommen und umfassend erwidert. Jetzt sind andere dran mit annehmen…

]]>
by: Administrator http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-41 Tue, 08 Nov 2011 22:34:09 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-41 @Joe: Zuerst einmal Entschuldigung, aber es handelt sich um ein Missverständnis, dass dein Kommentar gelöscht wurde. Wir müssen die Kommentare zuerst freigeben und da wir zum einen ein stressiges Leben haben und zum anderen nicht gewohnt sind, dass unsere Beiträge kommentiert werden, wurde deiner erst etwas später freigeschaltet. Mit Zensur hat das an dieser Stelle also nichts zu tun. Doch zu deiner Kritik. Der Widerspruch ist für uns nicht wirklich erkennbar. Es wird im ersten Teil klar gesagt, dass unsere Meinung nicht die des Vereins sein muss. Vermutlich meinst du das mit der Abgrenzung wir seien nicht Teil des Vereins. In dem zitierten Absatz bezeichnen wir uns dann als ein Teil des Vereins. Und eben nicht unsere Meinung! Sicher ist es nun nicht wirklich gewöhnlich, dass eine dritte Rollstuhlbasketballmannschaft Fans hat. Aber ganz im Ernst, siehst du Fans tatsächlich nicht als Teil eines Vereins? Egal ob als Vereinsmitglied oder nicht? Wenn eine Sportart ausgeübt wird, sind Zuschauer wohl fast immer Teil dessen. Und wir sind nun einmal aktive Zuschauer. Wir verfügen als Zuschauer und Menschen einfach über eine eigene Meinung. Diese kundtun zu dürfen wird in irgendeinem offiziellen Papier garantiert. In wie weit wir damit gegen die Satzung des Vereins oder die Hallenordnung verstoßen und uns somit tatsächlich der Zutritt zu der Halle, als Zuschauer, untersagt werden kann steht dabei auf einem komplett anderen Blatt. Das soll jetzt hier gar nicht ausarten. Im Endeffekt scheint der von dir gefundene Widerspruch eher trivial im Vergleich zu den sonstigen Äußerungen in dem offenen Brief zu sein. Wenn du dich daran stößt, kannst du das gerne noch weiter ausführen, aber schätzungsweise hast du dann auch nicht verstanden, worum es uns eigentlich geht. @Joe:

Zuerst einmal Entschuldigung, aber es handelt sich um ein Missverständnis, dass dein Kommentar gelöscht wurde. Wir müssen die Kommentare zuerst freigeben und da wir zum einen ein stressiges Leben haben und zum anderen nicht gewohnt sind, dass unsere Beiträge kommentiert werden, wurde deiner erst etwas später freigeschaltet. Mit Zensur hat das an dieser Stelle also nichts zu tun.

Doch zu deiner Kritik. Der Widerspruch ist für uns nicht wirklich erkennbar. Es wird im ersten Teil klar gesagt, dass unsere Meinung nicht die des Vereins sein muss. Vermutlich meinst du das mit der Abgrenzung wir seien nicht Teil des Vereins. In dem zitierten Absatz bezeichnen wir uns dann als ein Teil des Vereins. Und eben nicht unsere Meinung!

Sicher ist es nun nicht wirklich gewöhnlich, dass eine dritte Rollstuhlbasketballmannschaft Fans hat. Aber ganz im Ernst, siehst du Fans tatsächlich nicht als Teil eines Vereins? Egal ob als Vereinsmitglied oder nicht? Wenn eine Sportart ausgeübt wird, sind Zuschauer wohl fast immer Teil dessen. Und wir sind nun einmal aktive Zuschauer. Wir verfügen als Zuschauer und Menschen einfach über eine eigene Meinung. Diese kundtun zu dürfen wird in irgendeinem offiziellen Papier garantiert. In wie weit wir damit gegen die Satzung des Vereins oder die Hallenordnung verstoßen und uns somit tatsächlich der Zutritt zu der Halle, als Zuschauer, untersagt werden kann steht dabei auf einem komplett anderen Blatt.

Das soll jetzt hier gar nicht ausarten. Im Endeffekt scheint der von dir gefundene Widerspruch eher trivial im Vergleich zu den sonstigen Äußerungen in dem offenen Brief zu sein. Wenn du dich daran stößt, kannst du das gerne noch weiter ausführen, aber schätzungsweise hast du dann auch nicht verstanden, worum es uns eigentlich geht.

]]>
by: Joe ist zurück http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-37 Tue, 25 Oct 2011 19:37:03 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-37 OK, was soll ich davon halten wenn ein kritischer Kommentar zu eurem "offenen Brief" von eurer Seite gelöscht wird? Ist eine Auseinandersetzung mit dem Inhalt und den darin für mich vorhandenen widersprüchen nicht gewollt? OK, was soll ich davon halten wenn ein kritischer Kommentar zu eurem „offenen Brief“ von eurer Seite gelöscht wird? Ist eine Auseinandersetzung mit dem Inhalt und den darin für mich vorhandenen widersprüchen nicht gewollt?

]]>
by: David http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-36 Mon, 24 Oct 2011 14:15:31 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-36 Was man anbietet, muß man annehmen Was man anbietet, muß man annehmen

]]>
by: joe http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-35 Wed, 19 Oct 2011 23:25:57 +0000 http://rsc.blogsport.de/2011/10/13/offener-brief/#comment-35 Der Widerspruch in eurem Brief ist noch nicht aufgefallen oder täusche ich mich? Einerseits betont ihr in eurem offenen Brief das ihr nicht Teil des Vereins seid um dann anderseits [...]Wir sehen uns als Teil des Vereins und als ein solcher beziehen wir hier Stellung [...] zu schreiben. Aber Faktisch seid ihr eben kein Teil des Vereins und wenn euch dieser auf Grund eures Heftes nicht in die Halle läßt, was macht ihr dann?? MfG Joe Der Widerspruch in eurem Brief ist noch nicht aufgefallen oder täusche ich mich? Einerseits betont ihr in eurem offenen Brief das ihr nicht Teil des Vereins seid um dann anderseits […]Wir sehen uns als Teil des Vereins und als ein solcher beziehen wir hier Stellung […] zu schreiben.

Aber Faktisch seid ihr eben kein Teil des Vereins und wenn euch dieser auf Grund eures Heftes nicht in die Halle läßt, was macht ihr dann??

MfG
Joe

]]>